***  Briefwahl zur Kommunalwahl 2020  ***     
     ***  Stellenausschreibung Erzieher (w/m/d)  ***     
     ***  Förderbescheid "Digitales Rathaus"  ***     
(09134) 9969-0
Link verschicken   Drucken
 

Verwaltungsgemeinschaft Dormitz

Vorschaubild


 

 

 

 

Sebalder Straße 12
91077 Dormitz

Telefon (09134) 9969-0

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.vgdormitz.de
Homepage: www.hetzles.com
Homepage: www.kleinsendelbach.de
Homepage: www.dormitz.de

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8 bis 12 Uhr
Donnerstag zusätzlich von 14 bis 18 Uhr
Mittwoch geschlossen
Annahmeschluss jeweils 15 Minuten früher
Zusätzlich telefonisch Dienstag von 14 bis 16 Uhr und Mittwoch von 8 bis 12 Uhr


Aktuelle Meldungen

Briefwahl zur Kommunalwahl 2020

(25.02.2020)

Für den heutigen Vormittag (25.02.2020) ist die Auslieferung der Stimmzettel zur Wahl des Landrates und des Kreistages angekündigt worden. Sobald diese in der Verwaltungsgemeinschaft Dormitz eingetroffen sind, werden die Briefwahlunterlagen versandt.

Foto zu Meldung: Briefwahl zur Kommunalwahl 2020

Stellenausschreibung Erzieher (w/m/d)

(19.02.2020)

Die Gemeinde Kleinsendelbach sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Kinderhaus "Zur Schatzinsel" einen Erzieher (w/m/d).

 

Die ausführliche Stellenbeschreibung finden Sie unter

https://www.vgdormitz.de/seite/368529/jobs.html

Förderbescheid "Digitales Rathaus"

(13.02.2020)

Für moderne Verwaltungen ist es selbstverständlich, Behördengänge online anzubieten. Die Verwaltungsgemeinschaft Dormitz führte im Dezember 2019 das Rathaus Service Portal ein. Mit diesem zusätzlichen Angebot lassen sich Behördengänge unkompliziert von zu Hause aus erledigen. Weiterhin trägt die Verwaltungsgemeinschaft Dormitz auch den Anforderungen des Bayerischen e-government-Gesetzes und dem Online Zugangsgesetz (OZG) Rechnung.

Foto zu Meldung: Förderbescheid "Digitales Rathaus"

Informationen zur Beantragung von Wahlscheinen und dem Versand von Briefwahlunterlagen

(10.02.2020)

Die Verwaltungsgemeinschaft informiert, dass ab dem 10. Februar 2020 der gesetzlich frühestmögliche Zeitpunkt für die Beantragung von Wahlscheinen ist. Bis zu diesem Zeitpunkt werden die Stimmzettel der Gemeinderatswahlen und Bürgermeisterwahlen in der Verwaltung vorliegen. Allerdings war zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses noch offen wann, die Stimmzettel für die Landrats- und Kreistagswahlen vom Landratsamt geliefert werden, dies ist nach heutigem Stand frühestens ab 17. Februar 2020 der Fall.

Wir bitten Sie um Verständnis, das gestellte Anträge (persönlich, Online oder per Post) zur Ausstellung von Wahlscheinen aus diesem Grund daher zunächst nur gesammelt werden können. Die Wahlunterlagen werden schnellstmöglich nach Erhalt der Stimmzettel für die Landrats- und Kreistagswahlen versendet.

Die Wahlbenachrichtigungen erhalten Sie innerhalb der gesetzlichen Frist bis spätestens 23. Februar 2020.

Die Wahlleitungen der Mitgliedsgemeinden

Zwei Ladesäulen für Elektroautos in der Verwaltungsgemeinschaft Dormitz

(07.02.2020)

In der Kleinsendelbacher Hauptstraße und am Hetzleser Kirchplatz können ab sofort Elektroautos an zwei neuen Ladestationen mit regionalem Ökostrom geladen werden. Bürgermeisterin Gertrud Werner und Bürgermeister Franz Schmidtlein haben am Donnerstag, 6. Februar 2020, zusammen mit Christopher Krug, Ansprechpartner für Elektromobilität bei der N‑ERGIE, und Dominik Bigge, Klimaschutzmanager für den Landkreis Forchheim, die Ladesäulen symbolisch in Betrieb genommen.

 

Die Ladestationen der N-ERGIE verfügen über zwei Typ2-Steckdosen mit einer Leistung von je 22 Kilowatt (kW). Jeweils zwei anliegende Parkplätze sind ausschließlich für Elektroautos vorgesehen, die hier aufgeladen werden.

 

„Mit der Schaffung einer Ladesäule für Kleinsendelbach möchte die Gemeinde als Vorreiter vorangehen und mit dieser Entscheidung den sukzessiven und zügigen Ausbau der Ladeinfrastruktur beschleunigen. Denn ohne diesen Ausbau gelingt uns die Mobilitätswende nicht. Der gewählte Standort lädt auch Durchreisende und Besucher der Gemeinde dazu ein, in Kleinsendelbach ‚aufzutanken‘ “, sagt Bürgermeisterin Werner.

 

„Der Trend geht zur Elektromobilität, gefördert durch die Politik, und für die Wirtschaft ist sie ein zukunftsweisendes Thema. Zur verstärkten Nutzung von Elektrofahrzeugen benötigt es eines engmaschigen Netzes der Ladeinfrastruktur. Hierzu leistet die Gemeinde Hetzles gerne ihren Beitrag mit der Inbetriebnahme der zentral gelegenen Ladesäule zwischen Rathaus, Kindergarten und Schule“, so Bürgermeister Schmidtlein.

 

„Als regionaler Energieversorger treiben wir gemeinsam mit den Kommunen den Ausbau der Ladeinfrastruktur in Nordbayern voran. Die Ladesäulen in der Verwaltungsgemeinschaft Dormitz sind somit ein wichtiger Bestandteil für eine nachhaltige, multimodale Verkehrswelt“, sagt Christopher Krug.

Foto zu Meldung: Zwei Ladesäulen für Elektroautos in der Verwaltungsgemeinschaft Dormitz

Einwohnerzahlen der Gemeinden

(13.01.2020)

Einwohnerzahlen zum 31.12.2019

 

Zum Stichtag 31.12.2019 waren in unseren Gemeinden (einschließlich deren Ortsteile) insgesamt mit Hauptwohnsitz gemeldet:

 

Dormitz: 2.147 Personen

Hetzles: 1.409 Personen

Kleinsendelbach: 1.538 Personen.

Information des Landkreises ERH: "Weiherer Hauptstraße" halbseitig gesperrt

(19.09.2019)

„Weiherer Hauptstraße“ halbseitig gesperrt


Der Gehweg stadtauswärts entlang der „Weiherer Hauptstraße“ (St 2240) wird ab Ende September 2019 saniert. Außerdem wird an der Haltestelle „Weiherer Hauptstraße“ ein neues Buswartehäuschen errichtet. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich in der Woche des 30. September 2019 und dauern voraussichtlich bis Dezember 2019 an.

 

Zwei Bauabschnitte

Im ersten Bauabschnitt wird der Verkehr mit gelber Fahrbahnmarkierung in beiden Richtungen an der Baustelle vorbeigeführt. Im zweiten Bauabschnitt wird der Verkehr im Bereich des Baufeldes mit einer verkehrsabhängig gesteuerten Ampel an der Baustelle vorbeigeleitet. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle am gegenüberliegenden Geh- und Radweg passieren. Während der Bauarbeiten ist trotz Ampel mit Stau zu rechnen. Das Landratsamt Erlangen-Höchstadt bittet daher alle betroffenen Verkehrsteilnehmer, die Baustelle bei Ihrem täglichen Weg zur Arbeit zu berücksichtigen und sie, wenn möglich, zu umfahren. Das Amt bittet zudem um Verständnis für eventuelle Unannehmlichkeiten sowie um Vor- und Rücksicht im Baustellenbereich.